OK | FRIENDS: Kunstauktion 2010 - Vera Frenkel - Body Missing


VERA FRENKEL
Body Missing, 1994

Foto gerahmt, 128 x 93 cm

In einer ihrer wohl bekanntesten Arbeiten „Body Missing“ geht es um den „Sonderauftrag Linz“ – das geplante Führermuseum in Linz und das Schicksal der dafür zusammen getragenen Kunstwerke.
Die 1994 für das OK entstandene Videoinstallation mit dem daraus entwickelten Web-Projekt ist wohl eine der wichtigsten und am stärksten rezipierten Kunstwerke zu Linz. Nach zahlreichen Stationen rund um den Globus fand sie wieder „heim“ und wurde 2008 für den zweiten Teil der Rausch-Trilogie „Tiefenrausch“ im Linzer Stollensystem adaptiert. Bei dem Versteigerungsstück handelt es sich um die Ausbelichtung einer Foto-Collage (in der Art wie sie jeweils eine der Videostationen begleitet) auf dem die „Transitbar“ und das OK 1994 zu sehen ist.

Geboren in Bratislava, lebt und arbeitet in Toronto. Vera Frenkel ist die Grand Dame der kanadischen Videokunst, ihre Arbeit kreist um Fragen nach der Darstellbarkeit von Erinnerung und Geschichte, sowie die Erfahrung und die Problematik von Vertreibung, Exil und Diaspora. Ihre Arbeiten waren weltweit auf Biennalen und in renommierten Ausstellungshäusern zu sehen, u.a. documenta IX, Kassel, Setagaya Museum, Tokyo, National Gallery, Ottawa, Museum of Modern Art, New York, und Biennale di Venezia.
www.verafrenkel.com, www.yorku.ca/BodyMissing