OK | FRIENDS: Kunstauktion 2010 - Hilde Ketane - Scarp Poney


Hilde Kentane
Scarp Poney, 2009

geklebtes Objekt
52 x 33 x 17 cm
Einzelstück

Die in Belgien geborene Künstlerin Hilde Kentane setzt sich seit Jahren mit der Konsumwelt auseinander. Plastiktaschen mit Werbeaufdrucken, Logokleber oder Werbeanzeigen werden zerschnitten und mit anderen Materialien, wie Metall, Porzellan, Stoff, Karton oder Holz kombiniert. Die farbigen Drucke und Muster werden in der Fläche collagiert oder zu neuen Objekten geformt, zu “synthetischen Artefakten”, wie das die Künstlerin nennt. Hilde Kentane hat für das OK Projekt “Schaurausch” 2007 zwei große Schaufenster künstlerisch gestaltet und ein Plastik-Wolkenprojekt im Passagekaufhaus als Auftragsarbeit realisiert.

Für die OK Kunstauktion hat sie eines ihrer surrealen Objekte zur Verfügung gestellt: Ein “Scrap Poney” (Abfallpferd), das statt des Kopfes eine plattgewalzte Fläche hat, die u.a. aus (Werbe) Fotos von aufgeschichteten Hamburgern besteht. Der Körper des Pferdes ist mit Logos und Werbeanzeigen verklebt und zeigt, so die Künstlerin, “die aggressive Verwandlung einer unschuldigen Kreatur in ein Konsumobjekt”.

Hilde Kentane, geb. 1960 in Belgien

1977–1978 Art Academy of Zottegem
1979–1980 School of Arts "St-Lukas", Ghent
1985–1990 living in Congo
1990–1994 Art Academy "De Lei", Leuven 2002

Einzelausstellungen
2006 Synthetic Ivory | Galerie Daeppen, Basel
2005 snap | Galerie Daeppen, Basel
1997 Single-track | Chausée de Waterloo 559, Bruxelles
1996 Warande, Zottegem, Belgium
1995 Gallery of the PBE-Company, Linden-Lubbeek, Belgium